Service-Navigation

Suchfunktion

Das Landratsamt Sigmaringen, Fachbereich Landwirtschaft, informiert:

Nitratinformationsdienst (NID) 2008

Wie in den vergangenen Jahren steht den Landwirten der NID zur Stickstoffuntersuchung von Ackerböden zum Vegetationsbeginn wieder zur Verfügung. Diese Stickstoffuntersuchung der Ackerflächen ist prinzipiell freiwillig. Die Vorgaben der SchALVO in Problem- und Sanierungsgebieten sind einzuhalten! Eine Förderung der Bodenuntersuchungen über MEKA III ist nicht mehr möglich.

Die Probenahme ist vom Landwirt durchzuführen oder zu veranlassen. Dazu können auch die nachstehend aufgeführten Lohnunternehmen zur Beprobung beauftragt werden. Die Kosten hat der Landwirt zu tragen.

Zur Beprobung von Hand durch den Landwirt können die Geräte bei den nachstehend aufgeführten Ausgabestellen ausgeliehen werden.
Zum Transport der NID-Bodenproben sind grundsätzlich die Styroporbehälter mit den eingestellten farbigen Bechern zu verwenden. Diese Behälter werden ebenfalls bei den Sammelstellen ausgegeben.

Um eine aussagekräftige Düngungsempfehlung zu erhalten, sollte die Beprobung möglichst zeitnah vor der 1. Stickstoffdüngung durchgeführt werden. Nachfolgende Beprobungszeiträume sind zu berücksichtigen, da sonst keine Düngeempfehlung erstellt wird und die Probenahme nicht für MEKA II und SchALVO geltend gemacht werden kann:

Winterungen                                     01.02.   -   30.04.
-   Wintergetreide, Winterraps

Sommerungen   15.02.   -   30.04.
 - Mais, normale Nmin-Methode     15.03.   -   15.05.
 - Mais, späte Nmin-Methode          15.05.   -   30.06. (4 Blattstadium)
 - Frühkartoffeln                                  01.02.   -   15.05.
 - Kartoffeln                                         15.02.   -   15.06.
  -Zuckerrüben                                   15.02.   -   31.05.
 - Sonnenblumen                              01.03.   -   15.06.
 - Reben                                              15.03.   -   30.06.

Der Umstellungstermin bei Mais auf die späte Nmin-Methode ist abhängig von Witterung und Vergleichsgebiet. Bei Mais in Problem und Sanierungsgebieten ist eine Beprobung im 4. Blattstadium vorgeschrieben.

Alle nicht genannten Kulturen können jederzeit beprobt werden.

Gemäß der Anleitung zur Bodenprobennahme für den NID gilt grundsätzlich eine Probenahmetiefe von 90 cm mit Ausnahme der Kulturen Sommergerste, Kartoffeln, Tabak, Obst, Reben und Erdbeeren. Diese sind nur bis 60 cm zu beproben. Das heißt für alle anderen Kulturen - auch für den Raps – ist auf 90 cm zu beproben, sofern die Gründigkeit des Standorts dies ermöglicht.

Das Probenahmeprotokoll muss lückenlos (im WSG unbedingt Flurstücknummer angeben!) ausgefüllt werden. Für jeden beprobten Schlag wird eine Stickstoffdüngeempfehlung erstellt.
 
Folgende Ausgabestellen sind im Kreis Sigmaringen ab sofort eingerichtet:


Herbertingen: 

   Josef Bicheler    Tel.: 07586/826
   Nießgasse 16 / beim Pflegeheim
   88518 Herbertingen
   werktags: 12:30 - 13:30 Uhr und 18:00 - 19:00 Uhr

Inneringen:  

   Albert Sprißler,    Tel.: 07577/3409
   Hohenzollernstr. 36
   72513 Hettingen-Inneringen
   werktags: 9:00 - 11:00 Uhr und  16:00 - 19:00 Uhr

Kettenacker: 

   Leo Biener     Tel.: 07574/4159
   Tigerfeldstr. 12
   72501 Gammertingen-Kettenacker
   werktags: 8:00 -10:00 Uhr und 17:00 - 20:00 Uhr

Laiz : 

   Hubertus Kleiner    Telefon 01604741222
   Weinfeldhof 1
   72488 Sigmaringen-Laiz
   werktags 7:30 - 10:00 Uhr und 14:00 - 18:00 Uhr

Meßkirch :

   ZG Raiffeisen    Telefon 07575/9216-12
   Herr Blocherer
   Bahnhofstr.10
   88605 Meßkirch
   werktags 8:00 - 12:00 Uhr und 13:30 - 17:00 Uhr

Ostrach: 

   Paul Bosch,     Tel.: 07585/1632
   Mühlgasse 12
   88356 Ostrach-Jettkofen
   werktags: 13:00-14:00 Uhr und 17:00 - 18:00 Uhr

   Maschinenring Alb-Oberschwaben Tel.: 07585/93070
   Hauptstr. 17
   88356 Ostrach
   werktags 8:00 bis 17:00 Uhr

Pfullendorf:  

   Werner Schultheiß,    Tel.: 07552/97075
   Sahlenbach Haus Nr. 5
   88630 Pfullendorf - Aach Linz
   werktags ab 18:00 Uhr

Die Sammelstellen nehmen ganzjährig auch Gülleproben sowie Bodenproben zur Grundbodenuntersuchung entgegen. Bohrstöcke zu diesen Probenahmen werden ebenfalls an den Sammelstellen ausgegeben.

Lohnunternehmer für die Bodenprobennahme:

1. Paul Dreher, Valentinstr. 9, 88348 Bad Saulgau-Lampertsweiler
Tel.: 07581/8243

2. Rudolf Stehle, Ölkofer Str. 16, 88367 Hohentengen-Ölkofen
Tel.: 07572/1853

3. Leo Biener, Tigerfelder Str. 12, 72501 Gammertingen-Kettenacker
Tel.: 07574/4159

4. Siegfried Schlageter, Inneringer Str. 1, 72501 Gammertingen-Feldhausen
Tel.: 07574/1860

5. Werner Schultheiß, Sahlenbach Haus Nr. 5, 88630 Pfullendorf
Tel.: 07552/97075

Fußleiste