Service-Navigation

Suchfunktion

Infodienst Nr. 3

Datum: 28.03.2017

Raps

 

Nach den frühlingshaften Temperaturen der letzten Tage ist der Raps in Schwung gekommen und befindet sich nun anfangs des Streckungswachstums. Neben der 2. Düngungsgabe ist es nun  Zeit für den Einsatz eines Wachstumsregler. Der Wachstumsreglereinsatz hat bei den heutigen standfesteren Sorten nicht mehr die Bedeutung wie früher. Allerdings kann mit den gängigen Mitteln wie Folicur oder Tilmor der Phomadruck gemindert werden. Zudem werden eine Verzweigung und Förderung der Nebentriebe bei gleichzeitiger Unterdrücken des Haupttriebes erreicht. Der Blühbeginn wird in einem gewissen Maße synchronisiert, sodass ein eine gleichmäßigere Abreife der Schoten zu erwarten ist. Ideal bei der Spritzung sind warme wüchsige Temperaturen ohne Nachtfröste. Falls nötig können Sie ein Insektizid und Bor zusetzen.

Achten Sie nun vor allem auf den Zuflug an Rapsglanzkäfern. Der Hauptzuflug der Stängelrüssler ist vorbei. Auf dem Versuchsfeld in Krauchenwies konnten die Schadschwellen nicht erreicht werden. Falls in diesem Stadium noch Rüssler und Glanzkäfer behanselt werden müssen ist der Einsatz von Trebon 30 EC oder Mavrik Vita sinnvoll. Später können dann Plenum (B1), Avaunt (B1) bzw. Biscaya oder Mospilan eingesetzt werden (siehe vorangegangene Infodienste).

 

 

Felderbegehungen:

Die nächste Felderbegehung des Fachbereichs Landwirtschaft findet am Dienstag den 4. April 2017 um 19:00 Uhr statt. Auf dem Zentralen Versuchsfeld Oberland bei Krauchenwies werden Düngungs- und Fungizidmaßnahmen in Getreide und Winterraps besprochen.

Die darauf folgenden Termine finden immer dienstags im 14 tägigen Rhythmus um statt:
18. April 2017 um 19:30 Uhr
2. Mai 2017 um 19:30 Uhr
16. Mai 2017 um 19:30 Uhr

30. Mai 2017 um 19:30 Uhr
Das Versuchsfeld liegt an der Bundesstraße 311 zwischen Krauchenwies und Rulfingen vor der Abfahrt nach Ostrach auf der linken Seite.
Alle interessierten Landwirte und Landwirtinnen sind herzlich eingeladen.

 

 



Fußleiste